Markt & Sourcing

IT-Manager gehen zuversichtlich in 2022

von

IT-Manager gehen zuversichtlich ins neue Jahr. Dies ergab eine Befragung europäischer Entscheider in Business und IT, die im Januar von VOICE – Bundesverband der IT-Anwender e.V. und Metrics publiziert wird.

First Look: Starker Anstieg der IT-Budgets erwartet

Die Folgen der Corona-Pandemie haben die Stellung der Unternehmens-IT gestärkt. Auch das Selbstbewusstsein der Verantwortlichen hat nicht unter der Krise gelitten, im Gegenteil: Fast zwei Drittel der Manager bewerten den Beitrag der IT zum Unternehmenserfolg als hoch oder sehr hoch. Dies ist ein Ergebnis der Studie „IT-Agenda 2022“, die im Herbst von der Beratungsgesellschaft Metrics und mit Unterstützung des VOICE – Bundesverband der IT-Anwender e.V. durchgeführt wurde.  

Die Zuversicht und die gestiegenen Anforderungen schlagen sich auch in der finanziellen Ausstattung der IT-Organisationen nieder. So erwarten die Befragten 2022 im Durchschnitt 8,9 Prozent mehr IT-Budget als im Vorjahr. Allerdings fällt die Bandbreite der Antworten recht groß aus. Im Maximum wird mit einer Verdoppelung des IT-Budgets gerechnet – in diesen Fällen deckt das neue IT-Budget aber vermutlich auch einen größeren Aufgabenbereich ab, etwa nach M&A-Aktivitäten.  

Noch stärker steigen die Budgets für IT-Security, was vor allem dem steigenden Druck von außen geschuldet ist – Stichwort: Ransomware. Bei den Ausgaben für IT-Abwehrmaßnahmen beträgt der Anstieg gegenüber Vorjahr im Durchschnitt knapp 21 Prozent. Jedoch reicht auch hier die Spanne von minus 25 Prozent bis plus 100 Prozent.

Informationen zur Studie: Die „IT-Agenda 2022“ basiert auf einer Befragung europäischer Entscheider in Business und IT durch Metrics. Die Auswertung der Studie ist ab Mitte Januar 2022 verfügbar.

Rene Funke

Rene Funke

René Funke ist seit über 20 Jahren in verschiedenen Management-Positionen in der IT-Branche tätig - mit einem Ausflug in die wunderbare Welt der Baumaschinen. Er leitet das Marketing und den Vertrieb bei Metrics.

LinkedIn